powered by

Immobilien in Hannover kaufen

bis:
ab:
ab:

Für jeden Geschmack etwas dabei: Immobilien kaufen in Hannover

Hannover ist den meisten als Messestadt bekannt, zeichnet sich für seine Bevölkerung aber vor allem durch eine urbane Lebensweise mit vielen Grünflächen aus. Wer den Kauf einer Immobilien in Hannover in Betracht zieht, hat eine Auswahl an attraktiven Stadtvierteln. Besonders Häuser aus der Gründerzeit bilden das Stadtbild.

Immobilien kaufen in Hannover-Mitte oder den „In-Vierteln“

Immobilien-Käufer finden in Hannover-Mitte attraktive Altbauten - teilweise noch aus dem Mittelalter stammend - in typischer Bauweise: Die Häuser stehen dicht beieinander, ideal für ein geselliges Zusammenwohnen. Zu den In-Vierteln zählt Linden. Die Altbauten in dem Quartier sind moderat renoviert und damit bezahlbar. In Linden-Nord sind Wohnungen in Genossenschaftsbauten der 30er Jahre und Häuser aus der Nachkriegszeit zu erschwinglichen Preisen zu erhalten. List und die Oberstadt gehören zu den bevorzugten Wohnlagen, da beide Stadtteile zwischen der Innenstadt und dem Stadtwald liegen. List besticht mit seinen auffallenden Fassaden der Gründerzeitbauten. Wer bei seinem Immobilienkauf in Hannover auf der Suche nach einem Einfamilienhaus ist, sollte sich nahe des Stadtwalds Eilenried umsehen. Die Nordstadt ist unkonventionell, multikulturell und mit der Leibniz Universität ideal für Studenten. Auch hier können Interessenten, die Immobilien in Hannover kaufen möchten, Wohnungen der Gründerzeit besichtigen. Charmant ist Groß-Buchholz: Mit seinen Fachwerkhäusern wirkt das Viertel ländlich, überzeugt durch viel Grün, bietet aber auch moderne Ein- und Zweifamilienhäuser.

Darf es etwas besser sein? Immobilienkauf in Hannover in den Top-Lagen

"Als Top-Lage gilt unter den Immobilienkäufern in Hannover das Zooviertel: Kleine Häuser an den Alleenstraßen in ruhigen Wohngebieten ziehen Prominente und Politiker an. Die Immobilien sind häufig in Familienbesitz